Freiheit und Verantwortung

Ausgabe 1/2021

Freiheit und Verantwortung

Liebe EiNS-Leserinnen und Leser,

Liebe EiNS- Leserinnen und -Leser,
mit großer Dankbarkeit schauen wir zurück auf die 175. Allianzgebetswoche zum Thema „Lebenselixier Bibel“. Vieles war neu, überraschend und ungewohnt. Aber Gottes Segen und seine Gegenwart waren wie in den 174 Allianzgebetswochen davor auch in diesem Jahr erlebbar. Denn Gott ist treu. Er steht zu seinen Verheißungen. Er selber ist gegenwärtig, wenn seine Kinder beten – in Präsenzveranstaltungen oder im virtuellen Raum. Denn er ist Herr über Raum und Zeit. Davon berichteten viele der ermutigenden Rückmeldungen, die wir erhielten. „Die Beschreibung der Bibel im Thema ist ungewöhnlich. Ein Lebenselixier ist laut Lexikon ein ‚Wundertrank/ Zaubertrank, der das Leben erhält‘. Die Bibel so zu kennzeichnen, sendet ein doppeltes Signal. Nach ‚innen‘: Gottes lebendiges Wort ist wahrhaft lebenserhaltend. Für jeden einzelnen Menschen und für die Gesellschaft. Nach ‚außen‘: Ohne die Bibel verschwinden lebenserhaltende Ordnungen und wir enden in einer Ich-zentrierten Gesellschaft.“ So schreibt Ulrich Freischlad, Leiter der Evangelischen Allianz in Krefeld, über die Allianzgebetswoche. Damit schlägt er die Brücke von der Gebetswoche zum Thema dieses EiNS-Magazins: Freiheit und Verantwortung. Beide verweisen aufeinander und beide sind aufeinander angewiesen. Ohne ein verantwortliches Handeln geht meine eigene Freiheit zu Las-ten meiner Mitmenschen. Gleichzeitig kann ich ohne die Freiheit, zwischen Handlungsalternativen wählen zu können, keine Verantwortung übernehmen. Freiheit und Verantwortung: Das Eine gibt es nicht ohne das Andere – und beides ist notwendig, damit Leben sich entfalten kann.

Entdeckungsreise des Glaubens

Leben braucht zugleich Schutz- und Freiräume. Verantwortung und Freiheit. Eine Ich-zentrierte Gesellschaft ist nicht frei, sondern versklavt sich an sich selbst. Gottes Ordnungen sind keine Spaßbremse oder drückende Last, sondern lebenserhaltend. Sie sind Schutz- und Freiraum. Oder eben Lebenselixier. Und so wie Schutz- und Freiräume begrenzt sind, gibt es keine grenzenlose Freiheit. Vielmehr dürfen wir den Freiraum im Schutzraum entdecken. Und gleichzeitig Schutz im Freiraum finden. Oder wie es Paul Imhof (Präsident Akademie St. Paul) formuliert hat: „Erst die Abhängigkeit vom Unabhängigen macht unabhängig vom Abhängigen.“Das ist die Entdeckungsreise des Glaubens. Wir beugen unsere Knie vor Gott, machen uns abhängig vom Unabhängigen, und erleben die Freiheit der Kinder Gottes. Wer kein Knecht der Sünde mehr ist, ist unabhängig vom Abhängigen – auch von aller Ich-Zentriertheit. Das Gebet ist der Schlüssel zu diesen Schutz- und Freiräumen. Es ist die Kraftquelle, um verantwortlich in Freiheit leben zu können. Es ist der Zugang zum Herzen unseres himmlischen Vaters. Und damit das Beste, was wir haben. Dies haben wir in der Allianzgebetswoche erlebt. Der Glaube, das Wort Gottes und das Gebet sind so viel umfassen-der als wir es aus unserer begrenzten Perspektive vermutet hätten. Der Unendliche offenbart sich im Endlichen und wir sind erstaunt. Die Begegnung mit dem Lebendigen macht lebendig und wir schöpfen neue Hoffnung. Das Licht strahlt auf in der Dunkelheit und wir gewinnen Orientierung. Die Wahrheit entlarvt alle Verführung und wir lassen uns von Jesus leiten, der Wahrheit in Person. Dies ist so notwendig in einer Zeit, in der Verwirrung um sich greift, Freiheit gegen Verantwortung ausgespielt wird und die Spaltungen in der Gesellschaft zu-nehmen.Er ist Schutz- und Freiraum. Er ist Wahrheit und Liebe. Bleiben Sie ihm anbefohlen und gesegnet.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr

Dr. Reinhardt Schink
Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz

Beiträge der aktuellen Ausgabe:

2021/1 EiNS-Magazin

Freiheit und Verantwortung
Christsein in einer vielfach herausgeforderten Gesellschaft

(Bitte anklicken)
Weiter zum Warenkorb