Ausgabe 1/2018

Zeichen setzen
Wie Christ-Sein glaubwürdig gelebt werden kann

Frage.Zeichen.Setzen

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem viermal jährlich erscheinenden EiNS-Magazin, dessen aktuelle Ausgabe Sie jetzt aufgeschlagen haben, wollen wir Sie als Deutsche Evangelische Allianz durch das „Allianzjahr“ begleiten.

Die wohl größte Allianz-Aktivität des Jahres liegt mit der Internationalen Gebetswoche schon hinter uns. Wir schätzen, dass auch in diesem Jahr wieder in ca. 1.000 Dörfern, Gemeinden und Städten Gebetsveranstaltungen stattfanden. Zählt man alle Teilnehmer an solchen Gebetstreffen zusammen, sind es etwa 300.000 Beter! Ich konnte an sechs Orten dabei sein, bin aber Jahr für Jahr immer wieder neu davon angetan, die Gemeinde des Jesus Christus an so vielen Orten so unterschiedlich ganz nah zu erleben. Diese Familie Gottes ist eine Wucht!

Und nun steht ein kleines Jubiläum vor uns: Als wir vor 20 Jahren ins erste GemeindeFerienFestival SPRING gestartet sind, wollten wir ein neues Zeichen setzen. Einige Beratungen waren vorausgegangen.
Wir haben uns Inspiration von „Spring Harvest“ aus England und Schottland geholt. Und jetzt wollten wir es neu wagen: Ein Festival, generationenübergreifend, für jede(n) und jedes Alter etwas, für alle
„Stände“ und alle sozialen Schichten. Und wir wollten zeigen: So kann es gehen, eine neuartige „GemeindeFreizeit“. Und wir wollten zeigen: So kann es gehen, eine Bibelkonferenz, ernsthaft, tiefgehend, für den persönlichen Glauben inspirierend, ganzheitlich, für alle Christen aller Konfessionen und doch so offen, dass alle auch ihre Freunde mitbringen konnten. Eingangsticket sollte kein Frömmigkeitstest sein.
Und wir wollten zeigen: Christsein ist nicht von vorgestern, sondern für heute und übermorgen, kein Trauerspiel, sondern ein Freudenfest. Dass die Freude (schon) von Weihnachten niemand auspusten kann,
soll wahr bleiben, das ganze Jahr über.

Segens-Spuren ziehen

Aber natürlich hatten wir die Frage: Kann das gelingen? Werden die Menschen kommen? Wer lässt sich auf so etwas Neues ein? Eine Glaubenskonferenz, nicht in der Kirche oder im Konferenzsaal, sondern im
Freizeitpark, dort wo „das Leben brummt“.

Wir hätten damals keine Wetten abgeschlossen. Wir haben es gewagt. Das GemeindeFerienFestival SPRING hat gewonnen, weil die Teilnehmer mit ihren Füßen abgestimmt haben. Bis heute! Wir rechnen 2018 mit etwa 3.500 Teilnehmern im Alter von 0 – einige sind schon vor ihrer Geburt dabei – bis 99 Jahren (wird wohl der älteste Teilnehmer sein).

„Frage.Zeichen.Setzen!“ lautet das Thema des GemeindeFerien-Festivals SPRING in diesem Jubiläumsjahr. Und es soll auch bewusst in diesem Heft anklingen. Denn das gilt ja beileibe nicht nur für
SPRING, das gilt für unser ganzes (Glaubens-)Leben. Wer nichts wagt, der gewinnt nichts. Wer nicht fragt, bekommt keine Antworten. Wer keine Zeichen setzen will, wird keine Spuren hinterlassen.

Darum: Herzlich willkommen in der Allianzgemeinschaft! Herzlich willkommen, um alle Fragen loszuwerden, zum Glauben und zum Leben. Herzlich willkommen, um Antworten aus dem Wort Gottes zu
erfahren. Herzlich willkommen, um die Zeichen der Zeit zu erkennen! Und herzlich willkommen, damit im Leben Zeichen gesetzt werden, Orientierung gefunden und durch unser Leben Spuren gezogen werden.
Segensspuren für Sie und andere.

Ich freue mich auf die Weggemeinschaft mit Ihnen, auch 2018!

Herzlich willkommen sagt
Ihr Hartmut Steeb

Beiträge der Ausgabe

Laden Sie das Magazin hier herunter oder bestellen Sie es kostenlos

2018/1 EiNS-Magazin

Zeichen setzen
Wie Christ-Sein glaubwürdig gelebt werden kann

(Bitte Menge angeben)
Weiter zur Bestellung